St. Georg: 10/2019: Europameisterschaften in Rotterdam – gemischte Bilanz

Die Europameisterschaften 2019 sind Geschichte. Deutschlands Dressurreiter holten sechs von sieben möglichen Medaillen. Stattliche Beute! Dem gegenüber standen gleich fünf Pferde, die disqualifiziert wurden, drei wegen Lahmheit, zwei wegen Blutes.

Für die meiste Aufregung sorgte dabei nicht die Tatsache, dass Championatsreiter offenbar nicht in der Lage waren, zu spüren, dass ihre Pferde nicht taktrein gingen – was ja in sich schon ein Armutszeugnis ist! –, sondern den meisten Wirbel gab es um die dreifache Olympiasiegerin Charlotte Dujardin. Mit der zehnjährigen Stute Freestyle zählte die Britin zu den Favoriten für eine Einzelmedaille. Der Grand Prix des Paares war zunächst mit über 81 Prozent bewertet worden. Das hätte Silber für die britische Mannschaft bedeutet. Hätte, Konjunktiv. Denn an Freestyles Flanke fanden sich Blutspuren, sehr wahrscheinlich vom Sporn der Reiterin. Sie wurde disqualifiziert. Die Briten fielen auf Platz vier zurück. Silber ging an die niederländischen Gastgeber. Erfreulich, dass die Maßnahmen zum Schutz der Pferde greifen! Weniger erfreulich, dass sie überhaupt zum Einsatz kommen müssen.

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London hatte Charlotte Dujardin mit Valegro noch zu den Paaren gehört, die eine neue Ära der Dressurreiterei eingeläutet hatten. Weg von der Gewaltreiterei mit Ziehen und Stechen hin zu mehr Harmonie und Losgelassenheit. Letzteres vermisste man bei der Vorstellung bei den Europameisterschaften in Rotterdam jedoch bei Dujardin und ihrem neuen Star im Stall. Die Stute zeigte immer wieder Spannungstritte. Das begann schon beim Antraben direkt nach der Grußaufstellung. Eine klare Abgrenzung zwischen versammeltem Trab und Passage war nicht zu erkennen. Beständiges Schweifpinseln begleitete die Aufgabe. Darüber, ob das mit den später festgestellten Blutspuren an der Flanke zusammenhängt, kann nur spekuliert werden. Fakt ist jedoch, dass die Richter die Vorstellung immer noch mit über 81 Prozent honorierten. Die Sache mit dem Promi-Bonus ist nicht totzukriegen ist in der Dressur …

!!! SAVE THE DATE !!!
MITGLIEDERVERSAMMLUNG 2020

Liebe Mitglieder von Xenophon,

auch 2020 laden wir Sie herzlich zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung ein. Für eine bessere Planung und Terminkoordination merken Sie sich daher schon jetzt folgende Eckdaten vor:

Wann? Samstag, 18. Januar 2020 (konkrete Daten sind noch in Klärung)
Wo? Westfälische Reit- und Fahrschule, Havichhorster Mühle 100a, 48157 Münster bzw. Hotel Waldhütte, Im Klatenberg 19, 48291 Telgte

Im kommenden Jahr wird die Mitgliederversammlung in die Jahrestagung der Fachgruppe Amateurausbilder des DRFV eingeflochten sein. Hierdurch erhalten wir die Möglichkeit ebenfalls an dem hochkarätig besetzten Referentenprogramm teilzunehmen. Das vorläufige Programm finden Sie hier.

Die Tagesordnung sowie weitere Details zur Mitgliederversammlung geben wir Ihnen zeitnah postalisch bekannt. Wir würden uns sehr freuen, Sie im Januar begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße
Ihr Xenophon-Vorstand