St. Georg 1/2019: Zur Kooperation zwischen dem Landgestüt Warendorf und der Station Helgstrand

Das Landgestüt Warendorf bietet im kommenden Jahr den Oldenburger Siegerhengst von 2013, Don Deluxe, als Pachthengst an. Möglich macht es eine Kooperation mit der dänischen Station Helgstrand. Außerdem plant man folgendes: „Zukünftig werden wir auch bei dem Sporteinsatz ausgewählter herausragender Spitzenhengste des NRW Landgestüts von Helgstrand Dressage unterstützt.“ Das sorgte für viel Wirbel. Auf der Facebook-Seite des Landgestüts meldeten sich zahlreiche Freunde des Landgestüts zu Wort, deren Meinung man in den Worten eines Posts zusammenfassen könnte: Das ist kein guter Tag für Menschen, die nach ethisch vertretbarem Pferdesport und Pferdezucht streben. 

Dem können wir uns nur anschließen. Wir haben absolutes Verständnis dafür, dass das Landgestüt durch Kooperationen seinen Kunden die bestmögliche Genvielfalt Europas zur Verfügung stellen möchte. Aber wie hoch darf der Preis sein, den man dafür bezahlt? Andreas Helgstrand und sein Stall standen häufig im Fokus kritischer Berichterstattung. Man warf ihm nicht pferdegereichte Ausbildungs- und Trainingsmethoden vor. Immer wieder fiel die unschöne Reiterei auch auf Turnierplätzen auf – und wurde mitunter noch mit hohen Noten, Medaillen und Titeln belohnt. All das hat Andreas Helgstrand hierzulande einen zweifelhaften Ruf eingebracht. Und nun will das Landgestüt Warendorf mit der Station Helgstrand gemeinsame Sache machen – nicht nur im Bereich Zucht, sondern auch beim Sporteinsatz. Aus unserer Sicht ist dieses Vorhaben wenig geeignet, der tradierten Reitlehre, die auch in dem Landgestüt angegliederten Deutschen Reitschule gelehrt wird, gerecht zu werden. Es werden Paddocks gebaut, um das Leben der Hengste im Landgestüt artgerechter zu gestalten, aber beim Training setzt man für „ausgewählte Spitzenhengste“ auf einen Kooperationspartner, der immer wieder in der öffentlichen Kritik steht? Das passt aus unserer Sicht nicht zusammen! Wer trägt hier die Verantwortung? Wie auch immer – wir wünschen uns von Führungspersönlichkeiten, erst recht jenen, die als Vertreter eines staatlichen Betriebs der Öffentlichkeit Rechenschaft schuldig sind, mehr Fingerspitzengefühl bei ihren Entscheidungen! 

!!! SAVE THE DATE !!!
MITGLIEDERVERSAMMLUNG 2020

Liebe Mitglieder von Xenophon,

auch 2020 laden wir Sie herzlich zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung ein. Für eine bessere Planung und Terminkoordination merken Sie sich daher schon jetzt folgende Eckdaten vor:

Wann? Samstag, 18. Januar 2020 (konkrete Daten sind noch in Klärung)
Wo? Westfälische Reit- und Fahrschule, Havichhorster Mühle 100a, 48157 Münster bzw. Hotel Waldhütte, Im Klatenberg 19, 48291 Telgte

Im kommenden Jahr wird die Mitgliederversammlung in die Jahrestagung der Fachgruppe Amateurausbilder des DRFV eingeflochten sein. Hierdurch erhalten wir die Möglichkeit ebenfalls an dem hochkarätig besetzten Referentenprogramm teilzunehmen. Das vorläufige Programm finden Sie hier.

Die Tagesordnung sowie weitere Details zur Mitgliederversammlung geben wir Ihnen zeitnah postalisch bekannt. Wir würden uns sehr freuen, Sie im Januar begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße
Ihr Xenophon-Vorstand