Weihnachtsbrief 2018

Liebe Freunde von Xenophon,

wieder ist ein Jahr vergangen, in dem wir für das Wohl unserer Pferde einiges verändern konnten.

Wir möchten uns bei allen Mitgliedern für das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken, besonders bei unseren Regionalvertreterinnen und -vertretern und allen, die sich immer wieder für Xenophon engagieren und ohne die unsere Arbeit gar nicht möglich wäre. Wir wissen, dass wir zu wenige sind, die an der Umsetzung mitarbeiten können und bemühen uns um mehr sehr gute Ausbilder. Auch hinter den Kulissen haben wir großartige Unterstützung durch unsere Aufsichtsratsmitglieder erhalten.

In Dillenburg zur diesjährigen Jahreshauptversammlung konnten wir uns über eine sehr gut besuchte Veranstaltung freuen, die maßgeblich von Christine Stückelberger, Dr. Christiane Müller, Klaus Balkenhol, Martin Plewa und Dr. Klaus Widdra getragen wurde, nochmals herzlichen Dank dafür. Auch im kommenden Jahr wird es eine große Lehrveranstaltung in Verbindung mit unserer Jahreshauptversammlung am 6. April 2019 in Münster geben. Bitte merken Sie sich den Termin schon jetzt vor.

Die Situation auf den Vorbereitungsplätzen hat sich zwar verbessert, jedoch gibt es auch negative Beispiele.

Wir danken besonders Uwe Kröll für seinen unermüdlichen Einsatz. Er hat sich weiter um den Tierschutzpreis des BMEL gekümmert und aktiv dazu beigetragen, altersgerechtere Bedingungen für die Drei- und Vierjährigen zu schaffen.

Uns bringt es nicht weiter, an einem Vorbereitungsplatz eines großen Turniers zu stehen und den Zeigefinger zu heben. Stattdessen sollten konkrete Sachverhalte dargelegt und erörtert werden. Eines sei jedoch hervorzuheben, der Steward, der in Aachen beim CHIO tätig war, hat Maßnahmen ergriffen, um falsches Reiten zu beenden und das ist ein echter Fortschritt. Die beiden Reiterinnen aus den Niederlanden mussten den Platz verlassen. In der allgemeinen Berichterstattung kam die gute Vorgehensweise leider zu kurz. Wie wir bereits aufgeführt hatten, kann sich nur dann eine Veränderung ergeben, wenn mit Nachdruck daran gearbeitet wird, dass die „10 Minutenregel“ durch „No LDR“ ersetzt wird. Wir hoffen, dass die FN dieses Ziel auf internationaler Ebene weiter verfolgt.

Für den Erhalt der pferdegerechten Reitweise ist es besonders wichtig,  mehr Reiterinnen und Reiter an der Basis zu schulen. Nur dort, wo fundiertes Wissen ist, kann auch Urteilsfähigkeit entstehen. Da wir gutes Reiten greifbar machen möchten, arbeiten wir weiter an der praktischen Umsetzung für unsere Mitglieder.

Zur Schulung unserer Reiterinnen und Reiter bemühen wir uns, unser Angebot zunächst dahin zu erweitern, dass wir in den einzelnen Regionen Stützpunkttrainings anbieten. Zunächst gibt es in jeder Region zwei solcher Trainings, zu denen sich sowohl Mitglieder als auch Gäste anmelden können.

Somit wünschen wir Ihnen allen frohe und besinnliche Weihnachten, verbunden mit den besten Wünschen für das Jahr 2019.

Susanne Ridderbusch – Karin Lührs – Uwe Kröll – Christina Barofke – Kristiane Müller 
Vorstand Xenophon e.V.

+++ MITGLIEDERVERSAMMLUNG 2019 mit hochkarätigem Lehrprogramm +++

Liebe Mitglieder und Freunde von Xenophon,

auch 2019 laden wir Sie herzlich zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung ein. Bitte merken Sie sich folgende Eckdaten vor:

Samstag, 6. April 2019 um 11.30 Uhr im Zucht-, Reit- und Fahrverein Altenberge e.V.
Entrup 204a, 48341 Altenberge

Im Nachgang zur Mitgliederversammlung laden wir Sie sowie Nicht-Mitglieder (kostenpflichtig) zu einem offenen Lehrprogramm ein. Mit dabei sind ein Theorie- und Trainingsvortrag von Reitmeister und Mitglied im Xenophon-Aufsichtsrat Martin Plewa sowie ein Vortrag von Uwe Spenlen, Dressurrichter und Xenophon-Ehrenratsmitglied. Die Veranstaltung ist mit 2 LE anerkannt.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen.
Ihr Xenophon-Vorstand