Helen Langehanenberg mit Damsey in B-Kader berufen

Nach ihren super Runden bei der Weltcup-Station im Rahmen der VR Classics in Neumünster wurde Xenophon-Promi Helen Langehanenberg mit ihrem Hannoveraner Hengst Damsey FRH in den B-Kader des DOKR nachberufen.

Premiere geglückt: Denn Neumünster war nicht nur das erste internationale Turnier in diesem Jahr für die Mannschaftsweltmeisterin und den Dressage Royal-Sohn, sondern auch ihre Weltcup-Premiere. Und dabei lief es für die Beiden wie am Schnürchen: Der 15-jährige Hannoveraner ging zwei super Runden. So gab es im Weltcup Grand Prix Platz drei mit rund 73 Prozent. In der Kür legte der Dunkle noch eine Schippe drauf und sicherte sich mit fast 80 Prozent Platz zwei. Dabei lief der statiöse Braune stets locker in der Anlehnung mit ausdrucksvollen Piaffen und Passagen. Das sah auch der Dressurausschuss im Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) so und nahm das Paar im Anschluss als Mitglied in den B-Kader auf tun.

Herzlichen Glückwunsch!

Liebe Xenophon-Mitglieder,
liebe Fans von Xenophon,

wir sind empört über die Abschaffung der Dressur-Fußnoten, welche anlässlich der FEI-Generalversammlung Mitte November beschlossen wurde. Dies ist eindeutig die falsche Richtung – weg von pferdegerechten und klassisch ausgebildeten Pferden und Reitern, hin zu Spannungsgestrampel bzw. -getrampel.

Unser Vorstand hat sich in einer Stellungnahme zu den Ereignissen geäußert.

Herzliche Grüße
Ihr Xenophon-Team