Xenophon-Mitgliederversammlung: Wahlen, Wahlen, Wahlen und ein Grand Prix Special

Xenophon e.V., der Verein zum Erhalt und zur Förderung der klassischen Reitkultur, traf sich am 5. März 2016 zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2016 im Restaurant Rosenterrassen an den Dortmunder Westfalenhallen.

Dieses Jahr standen Neuwahlen für den Aufsichtsrat, den Ehrenrat und den Vorstand auf der Agenda: Der Vorstand wurde um Kristiane Müller erweitert. Bereits seit gut zwei Jahren kümmert sich Kristiane Müller, in Abstimmung mit dem Vorstand, um die Kommunikations- und Marketingaktivitäten des Vereins. Sie selbst war lange Zeit im Dressursattel bis zur Klasse M aktiv und setzte dabei bereits früh auf den klassischen Weg. Zudem gehörte sie dem Landeskader Dressur Schleswig-Holstein an.

Xenophon Mitgliederversammlung 2016Satzungsgemäß gab es auch im Aufsichtsrat Neuerungen. Dieser bildet sich nun aus sechs Mitgliedern: Klaus BalkenholDietrich HölscherWolfgang Kutting und Kurt Mrkwicka. Als neue Gesichter im Prüforgan des Vereins begrüßen wir Martin Plewa und Dr. Klaus Widdra. Plewa war 15 Jahre lang Bundestrainer der deutschen Vielseitigkeitsreiter und feierte als solcher große Erfolge. Bereits seit einigen Jahren ist der Reitmeister dem Gedanken von Xenophon e.V. verbunden und war in dieser Zeit immer wieder gefragter Referent und Lehrgangsleiter für den Verein. Klaus Widdra interessierte sich schon als 16-jähriger Reit- und Pferdebegeisterter für die Schriften des Xenophon. Daher lag die Entscheidung für das Studium der Klassischen Philologie und die spätere Promotion zum Dr. phil. mit der Dissertation und Veröffentlichung „Xenophon – Reitkunst“ nahe. Auch wenn es beruflich im Verlauf der Jahre etwas ruhiger um die „Reitkunst“ wurde, blieb diese für Widdra im Privaten weiterhin Maxime: Denn noch heute bilden die Prinzipien Xenophon für Klaus Widdra die Basis für die Pferdehaltung und -ausbildung.

Außerdem gab es im Ehrenrat Neuerungen. Dieser setzt sich nun aus Oberst a.D. Kurd Albrecht von Ziegner, dem Diplomsportlehrer und ehemaligen Bundestrainer für den modernen Fünfkampf Herbert Rieden sowie Uwe Spenlen, unter anderem internationaler Dressurrichter, Vorsitzender der FG Amateur-Ausbilder im DRFV und Träger des Deutschen Reiterkreuzes in Silber, zusammen.

Im Anschluss diskutierten die Anwesenden noch die Ziele für das bereits laufende Jahr. Einigkeit bestand darin, dass der Xenophon-Sonderehrenpreis, der sowohl in der Fachöffentlichkeit als auch in den Medien bisher auf große Zustimmung gestoßen ist, auch 2016 auf Turnieren vergeben werden soll. Außerdem erklärte der Vorstand, dass Xenophon derzeit im Austausch mit der FN zur den Vorkommnissen in den vergangenen Monaten steht. Da die Hintergrundgespräche zwischen den Parteien derzeit noch laufen, werden detaillierte Informationen zeitnah zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus einigten sich die Anwesenden darauf, dass Xenophon sich künftig in seiner Arbeit noch stärker für die klassische Reitweise unter besonderer Berücksichtigung des Tierschutzgedanken und des Pferdewohles positionieren solle. Der Vorstand löste dieses Versprechen umgehend ein: Im Rahmen eines Interviewtermins mit dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) gab dieser in der Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ noch ein Interview. Informationen zum Sendetermin folgen in Kürze.

Zum Ende des offiziellen Teils präsentierte der Vorstand noch die neue Vereinskollektion aus dem Hause PIKEUR, welche den Mitgliedern ab sofort exklusiv und zu Vorzugskonditionen zum Kauf zur Verfügung steht. Hiermit soll Xenophon in der Öffentlichkeit noch sichtbarer machen.

Den Abschluss der Mitgliederversammlung bildete der gemeinsame Besuch des Grand Prix Specials anlässlich des Signal Iduna Cups.

Liebe Xenophon-Mitglieder,
liebe Fans von Xenophon,

wir sind empört über die Abschaffung der Dressur-Fußnoten, welche anlässlich der FEI-Generalversammlung Mitte November beschlossen wurde. Dies ist eindeutig die falsche Richtung – weg von pferdegerechten und klassisch ausgebildeten Pferden und Reitern, hin zu Spannungsgestrampel bzw. -getrampel.

Unser Vorstand hat sich in einer Stellungnahme zu den Ereignissen geäußert.

Herzliche Grüße
Ihr Xenophon-Team