Vertrauen, Spaß & Sicherheit: Einführung in das Geländereiten mit Lisa von Ditfurth

„Was ist Euch beim Reiten am wichtigsten?“ Mit dieser Frage regte Lisa von Ditfurth zu Beginn der einleitenden Theorieeinheit anlässlich des Xenophon-Seminars „Einführung in das Geländereiten“ Mitte Mai die Teilnehmer und auch die Begleiter zum Nachdenken an. „Vertrauen“, „Spaß für Pferd und Reiter und am besten auch für den Trainer“ und „Sicherheit“ waren die Punkte, die am wichtigsten erschienen. Zudem wurden, bevor es an auf die Pferde ging, die Grundlagen des sicheren Spring- und Geländesitzes erklärt und anhand von anschaulichem Bildmaterial gezeigt. Manch einem mag mulmig geworden sein beim Betrachten der Kavallerie-Einheiten des letzten Jahrhunderts, die in schönster Manier die schwierigsten Geländeformationen bewältigten um am Ende des Tages eine steile Treppe zurück zum Stall zu erklimmen.

Xenophon-Lehrgang mit Lisa von Ditfurth ©Xenophon e.V.„Kein Schritt ist zu klein“ und  „der erste Schritt muss sicher klappen, bevor der nächste gegangen wird.“ Unter diesem Motto ging es an den nächsten beiden Tagen dann in das tolle Gelände von Dr. Harald Meyer in Leichlingen-Witzhelden. Da wurde der Springsitz ausprobiert, geübt und perfektioniert. Unterschiedlichste Hügel hinauf und hinunter geritten, Baumstämme gesprungen, Trepp-auf und Trepp-ab gehüpft, im Wasser geplantscht und um den Platz galoppiert. Gelassene Pferde wurden munterer, übermotivierte Pferde wurden zuerst entspannt und dann zum Nachdenken ermuntert. Für jedes Reiter-Pferde-Paar gab es die passenden Aufgaben. Am Ende des Pfingstwochenendes gab es nur strahlende Gesichter bei Reitern und Pferden.

Vertrauen? Hatten am Ende die Reiter zum Pferd und die Pferde zum Reiter, und wohl alle zur Trainerin. Spaß? Den hatten alle miteinander. Sicherheit? Stand immer an erster Stelle, alle fühlten sich am Ende wohl und sicher.

Mein Fazit: Liebevoll konsequent immer um das Pferdewohl bemüht, das ist Lisa von Ditfurth. Zudem machte die bunte Mischung von Reitern und Pferden diesen Kurs so besonders. Ob Dressur-, Vielseitigkeits- oder Freizeitreiter, ob Friese, Spanier, Isländer, Haflinger, Warmblüter oder Vollblüter, egal welches Alter, jeder konnte sich voll entfalten und seinen Möglichkeiten entsprechend lernen und Spaß haben.

Danke Lisa! Nächstes Jahr auf jeden Fall wieder!


Anmerkung: Vielen Dank an Dr. Virginia Marossek, die uns ihre Zusammenfassung ihrer Teilnahme zur Verfügung gestellt hat. 

Liebe Xenophon-Mitglieder,
liebe Fans von Xenophon,

wir sind empört über die Abschaffung der Dressur-Fußnoten, welche anlässlich der FEI-Generalversammlung Mitte November beschlossen wurde. Dies ist eindeutig die falsche Richtung – weg von pferdegerechten und klassisch ausgebildeten Pferden und Reitern, hin zu Spannungsgestrampel bzw. -getrampel.

Unser Vorstand hat sich in einer Stellungnahme zu den Ereignissen geäußert.

Herzliche Grüße
Ihr Xenophon-Team