CICO*** Aachen: Xenophon-Buschis voll auf Kurs

Die Xenophon-Promis waren auch im Rahmen der Europameisterschaften in Aachen am Start. Allerdings ging es für sie nicht um EM-Medaillen, sondern um den Nationenpreis in der CICO***-Tour. Dabei zeigte die deutsche Mannschaft um die Xenophon-Mitglieder Ingrid Klimke und Michi Jung einmal mehr: Wir sind auf Kurs! 

Für Reitmeistern Ingrid Klimke lief es in Aachen nach Maß: Erstmals in ihrer Karriere holte sie in der Aachener Soers den Sieg. Mit ihrer Hannoveraner-Stute Escada lag sie schon nach Dressur und Springen in Führung. Auch auch im Gelände ließ das Paar nichts Anbrennen und kam ohne Fehler und in der optimalen Zeit ins Ziel. Das war der Sieg mit 32,1 Minuspunkten. Und damit nicht genug: Im Sattel des Helikon xx-Sohn Hale Bob, mit dem Klimke in der Team-Wertung gesetzt war, sicherte sich die Münsteraniern in der Einzelwertung noch den zweiten Platz (37,0 Minuspunkte). Gemeinsam mit ihren Teamkollegen Sandra Auffarth, Dirk Schrade, Michael Jung) sicherte sich Ingrid Klimke zudem noch den Sieg in der Teamwertung des Nationenpreises.

Ingrid Klimke erfolgreich in Aachen unterwegs!

Ebenfalls zufrieden unterwegs war Weltmeister und Xenophon-Mitglied Michael Jung mit seinem Halunke v. Heraldik xx.: Mit einer guten Runde in der Dressur und einem Abwurf im Parcours startete das Paar mit 43,9 Minuspunkten ins Gelände. Sie kamen etwas über der Zeit ins Ziel. Im Endklassement ergab das 46,3 Minuspunkte und Rang neun. Etwas besser erging es Jung mit dem erst achtjährigen Anglo-Araber Takinou. Beide sicherten sich in der Einzelwertung den fünften Rang.

Das sind wirklich sehr gute Aussichten für die Vieleseitigskeits-EM im schottischen Blair Castle!
Xenophon gratuliert ganz herzlich!

Liebe Xenophon-Mitglieder,
liebe Freunde von Xenophon,

der Corona-Virus wirkt sich auch auf die Aktivitäten von Xenophon aus. Unser Vorstand hat in einem Brief Stellung genommen

Ihr Xenophon-Team